TS1000: Empfielt es sich die Motorkondensatoren auf Verdacht zu tauschen?

Moderator: timundstruppi

berndw
Beiträge: 53
Registriert: Do 9. Jun 2022, 14:59
Wohnort: Holzkirchen

Re: TS1000: Empfielt es sich die Motorkondensatoren auf Verdacht zu tauschen?

Beitrag von berndw »

mampfi hat geschrieben: Sa 6. Jan 2024, 18:20 Der sicherste Weg ist sicher alle Phototransitoren und LED's auszutauschen.
Wenn die Bandfühler nach der Umrüstung zittern, muß in die Anodenleitung der LED1 ein Vorwiderstand.
Zum ölen reicht ein gutes Nähmaschinenöl. Es darf halt nicht ranzig werden.
Die Stroboskopscheibe muß sich ganz leicht drehen lassen. Auch beim Zusammenbau darauf achten.
Nach dem Zusammenbau prüfen ob die Rolle mit der Stroboskopscheibe auch dreht, wenn das Band drüber läuft.
Das macht gerne nach dem Zerlegen Probleme und es muß z.T. mehrfach mit Isoprop...nachgereinigt werden.
Servus Manfred,

ich habe jetzt den rechten Stellhebel (54) und das rechte Steuergehäuse (65) mit neuen LED und Phototransistoren ausgestattet.
20240320 Optos rechts.jpg
Der Stellhebel zittert, in welcher Größenordnung sollte der Vorwiderstand in etwa liegen?
Ich würde zuerst ein Poti einsetzen und dann eine möglichst passenden Festwiderstand aussuchen.
https://youtu.be/Hz-sFhAdvJs

Nun funktioniert auch die variable Geschwindigkeitseinstellung wieder :)
Was noch nicht in Ordnung zu sein scheint ist die Bandgeschwindigkeit beim Vorlauf, ist noch zäh.
Wohingegend die Geschwindigkeit beim Rücklauf "rasant" ist, vielleicht fast schon etwas zu schnell?
Gehe ich Recht in der Annahme dass das nach Auswechseln der Teile im linken Steuergehäuse besser werden könnte?
https://youtu.be/vjlvTEBVap0

Ciao Bernd
Benutzeravatar
mampfi
Administrator
Beiträge: 1585
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 22:07
Wohnort: Eislingen

Re: TS1000: Empfielt es sich die Motorkondensatoren auf Verdacht zu tauschen?

Beitrag von mampfi »

berndw hat geschrieben: Mi 20. Mär 2024, 14:21
ich habe jetzt den rechten Stellhebel (54) und das rechte Steuergehäuse (65) mit neuen LED und Phototransistoren ausgestattet.
Der Stellhebel zittert, in welcher Größenordnung sollte der Vorwiderstand in etwa liegen?
10k
berndw hat geschrieben: Mi 20. Mär 2024, 14:21
Ich würde zuerst ein Poti einsetzen und dann eine möglichst passenden Festwiderstand aussuchen.
Gut, wenn Du willst kannst du natürlich den Zusatzaufwand auf Dich nehmen
berndw hat geschrieben: Mi 20. Mär 2024, 14:21
Nun funktioniert auch die variable Geschwindigkeitseinstellung wieder :)
Wie vorhergesagt...
berndw hat geschrieben: Mi 20. Mär 2024, 14:21
Was noch nicht in Ordnung zu sein scheint ist die Bandgeschwindigkeit beim Vorlauf, ist noch zäh.
Wohingegend die Geschwindigkeit beim Rücklauf "rasant" ist, vielleicht fast schon etwas zu schnell?
Gehe ich Recht in der Annahme dass das nach Auswechseln der Teile im linken Steuergehäuse besser werden könnte?
Die Spulgeschwindkeit bei der TS 1000 beträgt 7,6m/s im Mittel mit einer 27er Spule
Du kannst in der Tat davon ausgehen, daß auch die Vorspulgeschwindigkeit, nach Überholung des linken Steuergehäuses, eben so "rasant" sein wird.
Nämlich 7,6m/s.......
Jede Menge Grundig Zeugs, garniert mit etwas Revox, Braun, Dual und Sony, an 5 Anlagen.

Grundig forever :D
berndw
Beiträge: 53
Registriert: Do 9. Jun 2022, 14:59
Wohnort: Holzkirchen

Re: TS1000: Empfielt es sich die Motorkondensatoren auf Verdacht zu tauschen?

Beitrag von berndw »

Servus,

gestern Abend habe ich das linke Steuergehäuse überarbeitet. Der Austausch der Baugruppe verdient nicht das Prädikat „Servicefreundlich“, aber schlussendlich, viele Flüche über abgesprungene Federn und hinter anderen Baugruppen verschwundene Schrauben später (Schütteln des kleinen Gerätes über Kopf ist eine gute Kraftübung) ist das Gehäuse auch bereits mit neuen LED und Phototransistoren versehen wieder eingebaut.

Ausprobieren kann ich diesen Reparaturabschnitt noch nicht. Um besser an den Anschluss-Stecker des Steuergehäuses zu gelangen habe ich die Motor-Platte (?) abgenommen und der Capstan-Riemen sieht auch nicht mehr besonders haltbar aus – war auch der aus der Schlachtmaschine … Da werde ich dann wohl mal was neues bestellen müssen.
TS1000 Riemen.jpg
Welche Quelle verwendest Du für Riemen?

Schönes Wochenende, Bernd
berndw
Beiträge: 53
Registriert: Do 9. Jun 2022, 14:59
Wohnort: Holzkirchen

Re: TS1000: Empfielt es sich die Motorkondensatoren auf Verdacht zu tauschen?

Beitrag von berndw »

mampfi hat geschrieben: Do 25. Jan 2024, 08:00 [...]
Den Capstanriemen würde ich tauschen. Nimm einen Kantriemen 140 x 2,4 x 2,4mm. Der rote aus Ebay taugt meiner Meinung nach nichts.
Dieser ist von Hand abgelängt und stumpfverschweißt. Wenn man genau hinschaut sieht man auf den Bildern des Angebotes einen Wulst der Schweißstelle.
Gerade wiederentdeckt. Hast Du dazu vielleicht eine geeignete Quelle?

Frage: im TBF wird geschrieben: Um den Vierkantriemen (07881-787.00) des Capstan-Antriebes zu wechseln wird lediglich das untere (bzw. hintere) Tonwellenlager, komplett mit Capstanmotor und Platine abgeschraubt (vier Schrauben) und der Riemen (ausgelegt ca. 465x2x2mm)

Die Länge hier deckt sich mit meinem ausgebauten Altriemen (bzw. Duchmesser 15cm x 3,14 = 47cm).

Wenn dann bestelle ich gleich 2, vielleicht versuche ich auch den Teileträger wieder flott zu bekommen sobald die erste Maschine wieder ordentlich läuft :lol:
Benutzeravatar
mampfi
Administrator
Beiträge: 1585
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 22:07
Wohnort: Eislingen

Re: TS1000: Empfielt es sich die Motorkondensatoren auf Verdacht zu tauschen?

Beitrag von mampfi »

......hier z.B.

https://www.audio-video-versand.de/Vierkantriemen.html
gibt's in 140 und 150mm x 2,4 x 2,4

(nicht verwandt, verschwägert, oder befreundet)

Das Montageprozedere ist im Service Manual wirklich tadellos beschrieben.
Jede Menge Grundig Zeugs, garniert mit etwas Revox, Braun, Dual und Sony, an 5 Anlagen.

Grundig forever :D
berndw
Beiträge: 53
Registriert: Do 9. Jun 2022, 14:59
Wohnort: Holzkirchen

Re: TS1000: Empfielt es sich die Motorkondensatoren auf Verdacht zu tauschen?

Beitrag von berndw »

mampfi hat geschrieben: Fr 22. Mär 2024, 13:36 ...
gibt's in 140 und 150mm x 2,4 x 2,4
...
Dankeschön :)
140 mm ist gerade nicht gelistet, also habe ich mal den 150er bestellt.
Wird hoffentlich passen :D
Ciao Bernd
Benutzeravatar
mampfi
Administrator
Beiträge: 1585
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 22:07
Wohnort: Eislingen

Re: TS1000: Empfielt es sich die Motorkondensatoren auf Verdacht zu tauschen?

Beitrag von mampfi »

....komisch...
riemen140.jpg
Jede Menge Grundig Zeugs, garniert mit etwas Revox, Braun, Dual und Sony, an 5 Anlagen.

Grundig forever :D
berndw
Beiträge: 53
Registriert: Do 9. Jun 2022, 14:59
Wohnort: Holzkirchen

Re: TS1000: Empfielt es sich die Motorkondensatoren auf Verdacht zu tauschen?

Beitrag von berndw »

... Ja merkwürdig warum ich das gestern nicht gesehen habe :roll:...
Ich habe den Laden angeschrieben, vielleicht kann meine Bestellung noch ergänzt werden.
berndw
Beiträge: 53
Registriert: Do 9. Jun 2022, 14:59
Wohnort: Holzkirchen

Re: TS1000: Empfielt es sich die Motorkondensatoren auf Verdacht zu tauschen?

Beitrag von berndw »

Sodala,
heute ist die Sendung mit den neuen (150er) Riemen angekommen und ich habe meine Mittagspause geopfert um gleich die Probe aufs Exempel zu machen. Erst wollte ich verzweifeln weil sich der Capstan gar nicht drehen wollte, dann habe ich gesehen dass der Stecker noch nicht auf der Platine war :?
Und siehe da, nun geht auch Wiedergabe, die Umspulgeschwindigkeit vorwärts und rückwärts ist schon mal deutlich konstanter (von Anfang bis Ende) geworden, dem "Zittern" der Bandhebel nach zu urteilen wird auch etwas geregelt ;)

https://youtu.be/YjJKw_yAQXI

Vermutlich muss nun noch einiges eingestellt werden, auch der rechte Optokoppler ist noch nicht fertig (mit Blende) montiert.
Da ich die nächsten Tage aber wieder auf Dienst- und dann Privatreise bin kann der nächste Schritt noch etwas dauern.

Ciao Bernd
berndw
Beiträge: 53
Registriert: Do 9. Jun 2022, 14:59
Wohnort: Holzkirchen

Re: TS1000: Empfielt es sich die Motorkondensatoren auf Verdacht zu tauschen?

Beitrag von berndw »

mampfi hat geschrieben: Mi 20. Mär 2024, 19:48
berndw hat geschrieben: Mi 20. Mär 2024, 14:21
ich habe jetzt den rechten Stellhebel (54) und das rechte Steuergehäuse (65) mit neuen LED und Phototransistoren ausgestattet.
Der Stellhebel zittert, in welcher Größenordnung sollte der Vorwiderstand in etwa liegen?
10k
Servus Manfred,
ich habe nun noch den 10k-Widerstand in die Anodenleitung eingebaut, leider nicht befriedigend:
- Der rechte Wickel läuft nicht jedesmal los, je nach Bandspannung zum rechten Wickel.
- wenn ich von Widergabe auf Stop schalte läuft die rechte Spule noch eine halbe Sekunde nach
- der Rücklauf funktioniert auch nicht mehr, je nach Last auf der linken Spule bleibt die Maschine auch stehen.

Wenn ich den 10k wieder brücke läuft alles normal, bis auf das Zittern des rechten Hebels.

Ist der Widerstand eventuell doch zu groß?

Gruß Bernd
Antworten

Zurück zu „TS Serien“