Kanal(Spur)umschaltung TS1000

Moderator: timundstruppi

Benutzeravatar
mampfi
Administrator
Beiträge: 1585
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 22:07
Wohnort: Eislingen

Re: Kanal(Spur)umschaltung TS1000

Beitrag von mampfi »

...und die Leitung die von J11 kommt, führt wiederum zum Spurwahlschalter.

Schau Dir das ruhig mal im SM an
Jede Menge Grundig Zeugs, garniert mit etwas Revox, Braun, Dual und Sony, an 5 Anlagen.

Grundig forever :D
Benutzeravatar
mampfi
Administrator
Beiträge: 1585
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 22:07
Wohnort: Eislingen

Re: Kanal(Spur)umschaltung TS1000

Beitrag von mampfi »

Außerdem gibt es noch bei hifi-archiv.info, die Grundig TI 3/76. Darin sind Detailbeschreibungen zur TS1000 und Signalübersichtspläne enthalten.
Da kannst du den Signalverlauf genau nachschauen.
Jede Menge Grundig Zeugs, garniert mit etwas Revox, Braun, Dual und Sony, an 5 Anlagen.

Grundig forever :D
unwissender
Beiträge: 18
Registriert: Mi 6. Dez 2023, 14:53

Re: Kanal(Spur)umschaltung TS1000

Beitrag von unwissender »

Hallo mampfi,

danke für die Tipps, werde ich mal nachgrasen was da los ist :)
Was ich noch festgestellt habe ist, dass ich noch ein Kontaktierungsproblem mit der Kontaktleiste habe.
Mal habe ich Verbindung, dann wieder nur bedingt. Gehe ich über die Adapterplatine funktioniert es ohne
Probleme....
Danke für den Tipp mit dem HIFI Archiv.
Melde mich wieder, wenn ich was erreicht habe. Eventuell habe ich dann auch den Fehler gefunden ;)

LG Jens
unwissender
Beiträge: 18
Registriert: Mi 6. Dez 2023, 14:53

Re: Kanal(Spur)umschaltung TS1000

Beitrag von unwissender »

So, ich melde mich noch mal,
nachdem ich die Kontakte des Schalters auf "J" nochmals gereinigt habe,
lief die Maschine anstandslos.
Aber nicht lange.....
Nach ca. 45min. gab sie den Geist auf, zumindest Signalseitig.
Es ist Funkstille... Es kommt kein Signal weder an den Meßinstrumenten noch am Ausgang an.
Lege ich die Finger am Tonkopf für eine Brummprobe drauf, höre ich das Signal deutlich und
in voller Lautstärke....
Habe mal am Netzteil folgende Werte gemessen

Ausgang 5 (C+) = 24V statt 30V
Ausgang 8 (B+) = 3,8V statt 5V
Ausgang 9 (D+) = 3,8V statt 5V

Brummprobe Platine "G" Eingang 6&8 ergibt volles Signal mit Instrumentenausschlag.....

Hat da jemand ne Idee für mich?

LG Jens
Benutzeravatar
mampfi
Administrator
Beiträge: 1585
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 22:07
Wohnort: Eislingen

Re: Kanal(Spur)umschaltung TS1000

Beitrag von mampfi »

Prüfe doch mal die 9,5V von Platine M. Diese versorgen die +B und +D Spgn.
Alle 3 Spgn. werden zwar auf Platine R erzeugt, durch die unterschiedlichen Versorgungen, sind sie aber eigentlich voneinander unabhängig.
Das einzige was alle 3 Spgn. gemein haben, ist die Masse auf Platine R.
Jede Menge Grundig Zeugs, garniert mit etwas Revox, Braun, Dual und Sony, an 5 Anlagen.

Grundig forever :D
unwissender
Beiträge: 18
Registriert: Mi 6. Dez 2023, 14:53

Re: Kanal(Spur)umschaltung TS1000

Beitrag von unwissender »

Hallo mampfi,

habe die Spannung überprüft, auf M gehen ca. 9V Richtung R.
Diese liegen auch am Emitter von T13 an, an der Basis von T12 liegen ca. 5,1V an.
Passt ja an sich. Ähnlich die Spannungen an Emitter T10 ( ca. 8,1V), Basis T9 ca. 5,1V.
Trotzdem messe ich an B+ & D+ nur 3,8V...
Außerdem hat die Kiste heute nach dem Abendessen beschlossen, das die 24V Schiene zu Platine T (Tonwellenmotor)
nicht mehr mit 24V, sondern nur noch mit 10V versorgt wird :oops:
Spannung an Platine O Eingangsseitig ca. 20v AC, Ausgangsseitig 10V DC ....

Ich beglückwünsche jeden dessen Maschinchen funktioniert ;)
Hab wohl voll ins Klosett gegriffen :(

LG Jens
Benutzeravatar
mampfi
Administrator
Beiträge: 1585
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 22:07
Wohnort: Eislingen

Re: Kanal(Spur)umschaltung TS1000

Beitrag von mampfi »

Ja, da wird es schwierig für weitere Tipps aus der Ferne.
Hast Du den Spgswähler auf 240V gestellt?
Deine Spgn. liegen ja alle etwas niedriger als im SM angegeben.

Ich würde an Deiner Stelle auf 220V stellen, sofern sie auf 240V steht. Danach wäre die +C Spg. die erste die mich interessieren würde.
Am 24V Regler wird die Masse mittels Widerstand oder Z-Diode um 6V angehoben um 30V zu erhalten.
Nachdem Du dort 24V mißt, diese Spgs. Anhebung überprüfen.
Jede Menge Grundig Zeugs, garniert mit etwas Revox, Braun, Dual und Sony, an 5 Anlagen.

Grundig forever :D
unwissender
Beiträge: 18
Registriert: Mi 6. Dez 2023, 14:53

Re: Kanal(Spur)umschaltung TS1000

Beitrag von unwissender »

Soooo,
nach dem Wechsel der Z-Diode und dem 7824 (zum 2. mal) und der Umstellung auf 220V,
stehen jetzt 30V an C+ und jeweils 5V an B+/D+ (Masse hatte gefehlt).
Auch die Spannung für den Tonwellenmotor ist vorhanden mit ca.26V, allerdings dreht sich der Motor nicht....
Spannungen an T100 auf T gemessen, paßt. Spannungen an T1;T4;T5;T8 Basis 26V, Kollektor 0V; Emitter 26V.
Laut Schaltplan müßten aber am Kollektor 0,8V anliegen?!?
Spannungen am Motor stimmen auch, soweit ich es gemessen habe...
Motor Tod ?!?

LG Jens
Benutzeravatar
mampfi
Administrator
Beiträge: 1585
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 22:07
Wohnort: Eislingen

Re: Kanal(Spur)umschaltung TS1000

Beitrag von mampfi »

Am Emitter aller Transistoren dürfen es nur 16V sein. 17V an T100 eingestellt ?
An den Basen jeweils eine Diodenstrecke weniger als am Emitter.
An allen vier Kollektoren 0V ?
Jede Menge Grundig Zeugs, garniert mit etwas Revox, Braun, Dual und Sony, an 5 Anlagen.

Grundig forever :D
unwissender
Beiträge: 18
Registriert: Mi 6. Dez 2023, 14:53

Re: Kanal(Spur)umschaltung TS1000

Beitrag von unwissender »

Habe bei dem T100 auf 17V eingestellt,
am Emitter T1,T4,T5,T8 liegen 17V an und an der Basis auch.
Am Kollektor liegen 0V an.
Habe auch mal den Motor Widerstandsseitig gemessen.
Kontakte 10,11,12,13 ca. 15ohm, die Kontakte 1,2,3,4,5,6,7,8 von 385 - 430ohm.
Kontakte 10,11,12,13 liegen an 0V, Kontakte 1,2,3,4,5,6,7,8 liegen an von 12 - 13V...
zu mehr bin ich noch nicht gekommen - schönes Wetter --> Gartenzeit ....

LG Jens
Antworten

Zurück zu „TS Serien“