Grundig Monolith 50 Restauration

Moderator: haribert

Benutzeravatar
timundstruppi
Beiträge: 391
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: Grundig Monolith 50 Restauration

Beitrag von timundstruppi » So 5. Mai 2019, 21:25

Tausche mal auch den Komplementär.

Mit Krokoklemmen nur im ausgeschalteten Zustand händeln, wenn anderes in der Nähe ist.

Auch schön isolierte Prüfspitzen nehmen beim Stochern nach Spannungen...

dynamike
Beiträge: 28
Registriert: Mo 15. Apr 2019, 15:54
Wohnort: Düsseldorf

Re: Grundig Monolith 50 Restauration

Beitrag von dynamike » Mo 6. Mai 2019, 11:34

Ja, danke. Hab den Komplementär vorsorglich ersetzt. Ergebnis: läuft :)
Auch wenn das jetzt so nicht der Mega SChaden war, beherzige ich das mit dem Ausschalten natürlich. Und bessere Prüfspitzen sind geordert!

Jetzt geht s an den Ersatz der 2 havarierten Hochtöner :roll: :roll:
Diese 3- ohm Teile sind nicht zu beschaffen, war ja klar.
Ich habe nun zunächst die Frontplatten vom Treiberballast getrennt, und werde einige Kalotten aus meinem Fundus dahinterpappen und mal SPL Messung und Hörcheck machen.
Mir ist allerdings aufgefallen, daß keine Pegelsteller auf der Endstufenplatine vorhanden sind.
Je Endstufe ist ein Poti für die Ruhespannung vorhanden. Dann noch zwei kleine gekapselte, die lt. Schaltplan nur von speziellen Servicetechnikern verstellt werden dürfen. Und das werden sie doch wohl nicht sein?!

Bin nach wie vor für jeden Tip und Anregung dankbar!
LG
Micha
XV/V/A/T 5000, CF5500, T1000, R1000, R2000, Monolith 50, Audiorama 8000, M400, XM 400, XM 600, R25

dynamike
Beiträge: 28
Registriert: Mo 15. Apr 2019, 15:54
Wohnort: Düsseldorf

Re: Grundig Monolith 50 Restauration

Beitrag von dynamike » Mi 8. Mai 2019, 16:49

hm, keiner ne Idee wo ich ggf. den Pegel anpassen kann?
Merci 8-)
XV/V/A/T 5000, CF5500, T1000, R1000, R2000, Monolith 50, Audiorama 8000, M400, XM 400, XM 600, R25

Benutzeravatar
timundstruppi
Beiträge: 391
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: Grundig Monolith 50 Restauration

Beitrag von timundstruppi » Do 9. Mai 2019, 00:20

Spannungsteiler einbauen?

Ruhespannung? Du meinst Ruhestrom?
Oder DC Offset? Dann Diffpair selektieren..

Download des SP geht bei mir nicht.

Benutzeravatar
timundstruppi
Beiträge: 391
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: Grundig Monolith 50 Restauration

Beitrag von timundstruppi » Do 9. Mai 2019, 09:56

mampfi, dieses Fred mal verschieben in Lautsprecher?

Miss die Poties as und verstelle sie, das sind doch Pegelregler für HT MT.

An dem HT zweig hängt ein Sicherungswiderstand, nehmen den raus und ersetzte durch die Picofuse. Dann kommst du den 6 Ohm 1,3 näher...

Benutzeravatar
mampfi
Administrator
Beiträge: 327
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 22:07
Wohnort: Eislingen

Re: Grundig Monolith 50 Restauration

Beitrag von mampfi » Do 9. Mai 2019, 10:54

Ja da hast Du Recht.

Nachdem diser Faden jetzt doch eine gewisse Größe erreicht hat, habe ich ihn die Rubrik Lautsprecherboxen / Aktiv verschoben.
2 x Grundig TS 1000. Jeweils wahlweise als 2Spur, 4Spur oder 4Spur Autoreverse. Mit drahtloser Fernbedienung, Dolby, Burr Brown OP-Amp Ausgang. Und jetzt neu: Die VU Meter zeigen das Hinterbandsignal an.Täglich im Wohnzimmer in Verwendung: Grundig SXV 6000, Grundig A5000, Grundig ST 6000, TS 1000 und Grundig CF5500-2 an Canton Plus E Subwoofersystem. Im Esszimmer: Grundig V5000, Grundig T5000, grundig CF 5500 und Grundig CF 5500-2. In der Elektronikwerkstatt: Grundig V 5000, Tuner T6500 und Revox B77/HS. In der mech. Werkstatt: Grundig SV2000.

Grundig forever :D

dynamike
Beiträge: 28
Registriert: Mo 15. Apr 2019, 15:54
Wohnort: Düsseldorf

Re: Grundig Monolith 50 Restauration

Beitrag von dynamike » Do 9. Mai 2019, 11:06

Klar meinte ich Ruhestrom :mrgreen: . War geistig beim V5000 :lol:
Den Download habe ich nochmal getestet, funktioniert.

Die Potis R115/315/415 sind für den Ruhestrom zuständig.

Spannungsteiler kann Spannung nur senken?
XV/V/A/T 5000, CF5500, T1000, R1000, R2000, Monolith 50, Audiorama 8000, M400, XM 400, XM 600, R25

dynamike
Beiträge: 28
Registriert: Mo 15. Apr 2019, 15:54
Wohnort: Düsseldorf

Re: Grundig Monolith 50 Restauration

Beitrag von dynamike » Do 9. Mai 2019, 11:09

Prima Idee übrigens, das mit dem Widerstand von 1,3 Ohm. Ist mir gar nicht aufgefallen.
Ein Sack Picofuses ist noch unterwegs.

LG
Micha
XV/V/A/T 5000, CF5500, T1000, R1000, R2000, Monolith 50, Audiorama 8000, M400, XM 400, XM 600, R25

Benutzeravatar
timundstruppi
Beiträge: 391
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: Grundig Monolith 50 Restauration

Beitrag von timundstruppi » Do 9. Mai 2019, 11:58

Also , die Poties, die nicht verstellt werden dürfen, sind Spannungsteiler.
Messen aufschreiben und Pegel verstellen.

BeimV5kmisst du den Ruhestrom als Spannungsabfall über die Emitterwiderstände, das ist konfortabel, nicht eine Lötbrücke öffnen o.ä.

DC Offset kann man noch messen...

Sack Picofuses, Jute statt plastik ;)

dynamike
Beiträge: 28
Registriert: Mo 15. Apr 2019, 15:54
Wohnort: Düsseldorf

Re: Grundig Monolith 50 Restauration

Beitrag von dynamike » Do 9. Mai 2019, 14:27

Ah, super, danke ! Also R12 für den HT und R14 MT. Probiere ich nachher mal aus. Da müßten auch die bestellten Teile eingetroffen sein.
Einen kleinen Zwischenerfolg kann ich bereits verzeichnen...
XV/V/A/T 5000, CF5500, T1000, R1000, R2000, Monolith 50, Audiorama 8000, M400, XM 400, XM 600, R25

Antworten

Zurück zu „Aktiv“