Stereo und High Fidelity, wie begann das bei GRUNDIG

...alles was in keine andere Rubrik passt.

Moderator: haribert

Benutzeravatar
Radiowerkstatt
Beiträge: 28
Registriert: Do 26. Okt 2017, 10:48
Wohnort: Nähe Nürnberg

Stereo und High Fidelity, wie begann das bei GRUNDIG

Beitrag von Radiowerkstatt »

Liebe GRUNDIG Freunde.


Nachdem hier im Vergleich zu anderen Foren, relativ viel Ruhe herrscht, bringe ich einen eigenen Text ( ohne Technik) zu STEREO und HiFi bei GRUNDIG. Vielleicht regt der Text etwas zur Diskussion an ?

Den Text gab es schon in der Vereinszeitschrift des Fördervereins am Rundfunk-Museum in Fürth.
Am ehemaligen GRUNDIG Standort.

Viel Spass beim Lesen

mike jordan
Stereo GRUNDIG.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
timundstruppi
Beiträge: 755
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: Stereo und High Fidelity, wie begann das bei GRUNDIG

Beitrag von timundstruppi »

Danke für die Info,
aber gerade als es bei meinen geliebten 100mm und Minis starten sollte, war der Artikel zu Ende.
Schade.
Gruß TW
Benutzeravatar
Radiowerkstatt
Beiträge: 28
Registriert: Do 26. Okt 2017, 10:48
Wohnort: Nähe Nürnberg

Re: Stereo und High Fidelity, wie begann das bei GRUNDIG

Beitrag von Radiowerkstatt »

Ja, gerne hätt' ich noch mehr !

Hallo „TW“

Dir traue ich das zu, dass Du ermessen kannst was ab 1979 bei GRUNDIG los war.

Vom R25 bis R40 hinein in 1000,2000, 3000, 5000 und die 100er Minis.
Wenn Du der Titel genau liest steht dort Teil1.

Das Echo auf Teil 1 war, der Redakteur: „das habe ich mir ganz anders vorgestellt“
Ein (1) Leser von 500 fand das gut. Zum Teil 2 bat ich darum mir Material zur Verfügung zu stellen, seit 2009 Nichts!
Ich habe nach den 5000ern aufgehört daran zu arbeiten, ist ja alles Hobby und umsonst!
Ich habe ein Manuscript als pdf hier eingestellt, welchen Umfang der Teil 2 bekommen hätte.
Alleine das Alles lesbar zu ordnen, nicht einfach, auch fuer mich nicht.
Gruss mike
Modelle ab 1979 bis 90_V2.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
timundstruppi
Beiträge: 755
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: Stereo und High Fidelity, wie begann das bei GRUNDIG

Beitrag von timundstruppi »

OK, 7" TAB und weitsichtig :mrgreen:

Teil 2. R4000 interessant. Ich bin bei den 100mm stehengeblieben.
Neu gekauft 1981 V5000 und M1500, hatte ein kleines Zimmer.
Nun sind es einiiiige mehr...

1979 kamen die raus. Da war ich 13 und hatte einen RR800, den wir immer am Wochenende mit ins Wochenendhaus nahmen.
Kleien Sperrmüllboxen dran...
Vaddern hatte 1977 RPC300 Audioramm 8000a und ein Philipps TB gekauft! 3800 DM :shock:
Auch für meine Mutter, die die Todessterne nicht mochte.

1979 hatte Vaddern auch eine Sonocklock 500 gekauft. Der VK hatte zu den RR800 geraten, da man keine Stationstasten bräuchte. Das Geld war zum RR900?? mit Stationstasten gespart. Die Clock hatte aber Stationstasten. Hatte der VK wohl gerade da...

Die Revue 1980 bei Wegavison zeigt aber selbst keine 100mm Bausteine.
Dafür aber Leute in komischen Kleidern babyblauen Anzügen, Minipli oder Matte. Kollegen ?

Gruß TW
Benutzeravatar
Radiowerkstatt
Beiträge: 28
Registriert: Do 26. Okt 2017, 10:48
Wohnort: Nähe Nürnberg

Re: Stereo und High Fidelity, wie begann das bei GRUNDIG

Beitrag von Radiowerkstatt »

Hallo TW-

Zeitangaben sind immer ein Problem.
Eine Serie oder Saison ist nicht starr mit dem jahr gekoppelt.
Wann ist die Entwicklung abgeschlossen? Das betrifft mich. Wann im Laden wann im Test ?
Hie ein Ausschnitt der MINI 100
Mini-1981_82.pdf
Das Service-Manual vom Febr. 1980

MT100-+-MXV100.jpg
Ein Test vom 1. 1980
MXV100_1von 2.pdf
MXV100_2.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
mampfi
Administrator
Beiträge: 581
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 22:07
Wohnort: Eislingen

Re: Stereo und High Fidelity, wie begann das bei GRUNDIG

Beitrag von mampfi »

Gab es den R4000 wirklich? Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben daß es ein Prototyp war?
2 x Grundig TS 1000. Jeweils wahlweise als 2Spur, 4Spur oder 4Spur Autoreverse. Mit drahtloser Fernbedienung, Dolby, Burr Brown OP-Amp Ausgang. Und jetzt neu: Die VU Meter zeigen das Hinterbandsignal an.Täglich im Wohnzimmer in Verwendung: Grundig SXV 6000, Grundig A5000, Grundig ST 6000, TS 1000 und Grundig CF5500-2 an Canton Plus E Subwoofersystem. Im Esszimmer: Grundig V5000, Grundig T5000, grundig CF 5500 und Grundig CF 5500-2. In der Elektronikwerkstatt: Grundig V 5000, Tuner T6500 und Revox B77/HS. In der mech. Werkstatt: Grundig SV2000.

Grundig forever :D
Benutzeravatar
Radiowerkstatt
Beiträge: 28
Registriert: Do 26. Okt 2017, 10:48
Wohnort: Nähe Nürnberg

Re: Stereo und High Fidelity, wie begann das bei GRUNDIG

Beitrag von Radiowerkstatt »

mampfi hat geschrieben: Fr 10. Nov 2017, 07:12 Gab es den R4000 wirklich? Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben daß es ein Prototyp war?
Ich habe auch nicht behauptet, dass der R4000 jemals produziert wurde.
Die EXCEL -Tabelle sollte "TW" zeigen wann es die "Minis" gab, was ich auch "nachvertonen" musste
Mein Text ist eine Chronik aus der Sicht eines Laboringenieurs, sonnst nichts. :!:

mike
MaxG
Beiträge: 114
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 16:08

Re: Stereo und High Fidelity, wie begann das bei GRUNDIG

Beitrag von MaxG »

Irgendwo habe ich auch ein Foto von einem schwarzen Grundig-Verstärker gesehen, den Lehrlinge als Prototyp angefertigt hatten. Der wurde aber nie produziert, weil da vermutlich die Pleite kam oder das Geld ausging.
Verstärker: SV2000, V7500 --- Tuner: T7500, 2xST2000, ST1500 --- Tape: SCF6200 , Sony TC-K790ES --- CD: Technics SL-PG-420A --- Box: Canton Forum 300 --- Phones: Sennheiser HD540 Reference --- Walkman: BeatBoy 120
MaxG
Beiträge: 114
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 16:08

Re: Stereo und High Fidelity, wie begann das bei GRUNDIG

Beitrag von MaxG »

Der Mini hat eine Bandbreite von 425kHz! Ist das nicht gefährlich? Da gehen die Hochtöner leicht über den Jordan, wenn da der Schwinger reinkommt.
Verstärker: SV2000, V7500 --- Tuner: T7500, 2xST2000, ST1500 --- Tape: SCF6200 , Sony TC-K790ES --- CD: Technics SL-PG-420A --- Box: Canton Forum 300 --- Phones: Sennheiser HD540 Reference --- Walkman: BeatBoy 120
Benutzeravatar
timundstruppi
Beiträge: 755
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: Stereo und High Fidelity, wie begann das bei GRUNDIG

Beitrag von timundstruppi »

Im Bericht über den MXV100 wird der Schaltplus erwähnt. Dieser schaltet den MA100 ein. Die alten Aktivboxen Aktiv xx haben das nicht, die XM1500 auch nicht? die Monolith 190 haben den Schalteingang.
Ich dachte alle werden über den NF-Pegel eingeschaltet...

Gruß TW
Antworten

Zurück zu „Sonstiges von Grundig“