PS Dual 731 Q Farben

nicht Grundig Vintage Hifi - kreuz und quer

Moderator: timundstruppi

Benutzeravatar
timundstruppi
Beiträge: 2222
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: PS Dual 731 Q Farben

Beitrag von timundstruppi »

Beschriftung eckig aussparen.
Benutzeravatar
timundstruppi
Beiträge: 2222
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: PS Dual 731 Q Farben

Beitrag von timundstruppi »

Mir ist schon wieder ein silberner Dual CS 731Q zugeflogen :roll:
Benutzeravatar
timundstruppi
Beiträge: 2222
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: PS Dual 731 Q Farben

Beitrag von timundstruppi »

So, der geht zur jüngsten. T3k und vorübergehend SM3k.

Gegenüber dem Braun von Grundig erscheint das Dual schwarz wirklich schwarz, obwohl allein betrachtet es auch braun aussieht :roll:

gr1.jpg
gr2.jpg
Benutzeravatar
mampfi
Administrator
Beiträge: 1568
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 22:07
Wohnort: Eislingen

Re: PS Dual 731 Q Farben

Beitrag von mampfi »

Der 731q wird im HiFi Wiki mit 3 Farben angegeben.
Schwarz, Metallic Braun und Metallic Silber.
Ich habe offenbar einen Metallic braunen, der 1:1 zum Grundig Braun passt.
Jede Menge Grundig Zeugs, garniert mit etwas Revox, Braun, Dual und Sony, an 5 Anlagen.

Grundig forever :D
Benutzeravatar
nick_riviera
Beiträge: 34
Registriert: So 15. Mai 2016, 19:55
Wohnort: Menden Sauerland

Re: ehrlich gesagt ...

Beitrag von nick_riviera »

... verstehe ich Euch nicht.

Der Vorgänger 721 ist für Tonabnehmer Schrauber ideal, weil bei dem 1/2" Standard ist, die Systemträger billig sind, man keine Zusatzgewichte anschrauben muss, und die Tonarme sogar höhenverstellbar sind, was einem das Gehampel mit Distanzröllchen o.ä. erspart. In sanierungsbedürftigem Zustand liegt der 721 oder sein halbautomatischer Bruder 704 preislich sogar noch unter dem 731.

Die ULM Tonabnehmer, die es für den 731 gab, spielen alle auf sehr hohem Niveau. Wieso also nehmt Ihr dem Gerät seine Eigenständigkeit weg, und behängt den leichten Tonarm mit Zeug, was ihn wieder schwerer macht, und sorry, hässlich ist wie die Nacht. Ich habe letztes Jahr für 150 Euro einen Wohnzimmer 731 mit allem Zubehör kaufen können, und mal spaßeshalber den langen Tonkopf aus dem Adapterset montiert, Das könnte ich alleine wegen der Optik schon nicht ertragen.

Noch schlimmer ist es beim 741, der ja einen noch grazileren Tonarm hat. Das werksmäßige TKS390E oder das Moving Coil System MCC120 spielen auf so hohem Niveau, dass es absolut keinen Grund gibt, daran etwas zu ändern. Und trotzdem werden auch hier 1/2" Adapter und Zusatzgewichte drangehängt, ohne dass es klanglich wirklich einen echten Vorteil bringt.

Für mich war es immer ein starkes Argument für Dual, dass die Plattenspieler "out of the box" top waren - das ist doch viel schöner, als wenn man den Plattenspieler zuhause noch zuende entwickeln muss, wie das z.B. bei Thorens später oft der Fall war. Und wer trotzdem unbedingt schrauben will, der ist mit dem 704/721 wirklich besser beraten.

Es ist auch ulkig, wie sich das über die Jahre verändert. Bestimmt zehn Jahre lang hat der 731 im Schatten seiner Vorgänger gestanden, weil er diese exklusive Tonabnehmertechnik hat, und weil er schon ein deutlicher Rückschritt bei der Verarbeitungsqualität war. Und der "Plastik-Eimer" 741 ließ sich zeitweise nicht mal verschenken, weil der traditionelle Dual Fan ihn als Untergang des Abendlandes empfunden hat. Heute trauen sich zunehmend weniger Leute an die wunderbaren EDS1000 Antriebe in 701 und 721, weil sie angeblich so viele Elektronikprobleme haben, das Design, was vor zehn Jahren noch als elegant empfunden wurde, gilt heute als altbacken, und der 731, wo Dual erstmals angefangen hat, den Japanern hinterherzurennen, statt eigene Zeichen zu setzen, ist jetzt DER ultimative Dual Plattenspieler, und wird von allen Siebenern zur Zeit am teuersten gehandelt.

Gruß Frank
die Wurzel allen Übels liegt im Schwachsinn, während die Wurzel des Schwachsinns nicht zu unterschätzen sein sollte
Antworten

Zurück zu „Andere Marken“