V5000 pumpt beim schalten, keine Lösung bisher.

Alles was den V5000 betrifft hier rein

Moderator: haribert

Benutzeravatar
timundstruppi
Beiträge: 383
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: V5000 pumpt beim schalten, keine Lösung bisher.

Beitrag von timundstruppi » Di 22. Jan 2019, 11:06

Schön! ;)
War der Wima tot? Muss ja sein.

Aber wenn man den Schaltplan liest und die Umschaltgeräusche sich lauter leiser stellen lassen, kann man die Endstufe ausschließen. Man muss die Abfolge der Baugruppen kennen.

Der Paul
Beiträge: 10
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 17:01

Re: V5000 pumpt beim schalten, keine Lösung bisher.

Beitrag von Der Paul » Di 22. Jan 2019, 12:43

Ich hatte den Fehler selber eingebaut. Bei C 807 und C 808 habe ich einen 220nf und einen 330nf Wima eingebaut. Das hat mir die Probleme mit der Spannung gebracht.

Benutzeravatar
timundstruppi
Beiträge: 383
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: V5000 pumpt beim schalten, keine Lösung bisher.

Beitrag von timundstruppi » Di 22. Jan 2019, 13:49

Kondensator ist Kondensator und sperrt DC, egal wie die Kapazität ist.

Der Paul
Beiträge: 10
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 17:01

Re: V5000 pumpt beim schalten, keine Lösung bisher.

Beitrag von Der Paul » Di 22. Jan 2019, 14:13

timundstruppi hat geschrieben:
Di 22. Jan 2019, 13:49
Kondensator ist Kondensator und sperrt DC, egal wie die Kapazität ist.
Frag mich nicht. Natürlich kann auch noch was anderes gewesen sein. Aber die 3,5 Volt DC zwischen C 808 und C 603 sind verschwunden.

Benutzeravatar
mampfi
Administrator
Beiträge: 325
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 22:07
Wohnort: Eislingen

Re: V5000 pumpt beim schalten, keine Lösung bisher.

Beitrag von mampfi » Di 22. Jan 2019, 14:44

Zwischen C808 und C603 liegt der Monitorschalter. Übergangs R ?
2 x Grundig TS 1000. Jeweils wahlweise als 2Spur, 4Spur oder 4Spur Autoreverse. Mit drahtloser Fernbedienung, Dolby, Burr Brown OP-Amp Ausgang. Und jetzt neu: Die VU Meter zeigen das Hinterbandsignal an.Täglich im Wohnzimmer in Verwendung: Grundig SXV 6000, Grundig A5000, Grundig ST 6000, TS 1000 und Grundig CF5500-2 an Canton Plus E Subwoofersystem. Im Esszimmer: Grundig V5000, Grundig T5000, grundig CF 5500 und Grundig CF 5500-2. In der Elektronikwerkstatt: Grundig V 5000, Tuner T6500 und Revox B77/HS. In der mech. Werkstatt: Grundig SV2000.

Grundig forever :D

Der Paul
Beiträge: 10
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 17:01

Re: V5000 pumpt beim schalten, keine Lösung bisher.

Beitrag von Der Paul » Di 22. Jan 2019, 15:04

mampfi hat geschrieben:
Di 22. Jan 2019, 14:44
Zwischen C808 und C603 liegt der Monitorschalter. Übergangs R ?
An der Basis von T 801 sind es nur 3,5 V DC gewesen statt 20 V DC

Benutzeravatar
timundstruppi
Beiträge: 383
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: V5000 pumpt beim schalten, keine Lösung bisher.

Beitrag von timundstruppi » Fr 25. Jan 2019, 12:07

Dann ist der TR defekt oder wird nicht angesteuert, Versorgungsspannung am Kollektor fehlt.
würde aber kein Pumpen verursachen.
WIe ist U über den Koppelwima?

Der Paul
Beiträge: 10
Registriert: Mo 1. Feb 2016, 17:01

Re: V5000 pumpt beim schalten, keine Lösung bisher.

Beitrag von Der Paul » Fr 25. Jan 2019, 15:14

Es ist ja nun alles ok!

Benutzeravatar
timundstruppi
Beiträge: 383
Registriert: Do 29. Sep 2016, 17:25
Wohnort: schloss mühlenhof

Re: V5000 pumpt beim schalten, keine Lösung bisher.

Beitrag von timundstruppi » Fr 25. Jan 2019, 19:09

Egal, nur soweit, ein 220 statt 330nf heiler FoKo macht nicht an der Basis nicht 3,5 V, dann müsste mehr kaputt gewesen sein oder nun nebenbei heilgelötet.

Antworten

Zurück zu „V5000“