CF5500 - da muß ich nochmal ran

Moderator: timundstruppi

dynamike
Beiträge: 176
Registriert: Mo 15. Apr 2019, 15:54
Wohnort: Düsseldorf

CF5500 - da muß ich nochmal ran

Beitrag von dynamike »

:roll:

Hallöchen,
ich hatte ja hier
viewtopic.php?t=286&start=10
schonmal an meinem Tapedeck gewerkelt.
Hierbei habe ich auch mangels Ersatz die defekten Testtaster entfernt und durch Litzen ersetzt :oops:
image2.jpeg
Es funktioniert immer noch, also die Wiedergabe und das Spulen, Memory etc. ABER: Ich kann nicht vernünftig aufnehmen!
image4.jpeg
image5.jpeg
Als Grund dafür kristallisierten sich der Bandsortenwahlschalter (Fe/ FeCr /Cr) sowie die Masterrecord und RecL RecR Levelregler heraus.
Bei den Schaltern war ich sehr überrascht! In den Geräten der 100mm Serie sind sie ja überall zu finden, haben bisher noch keine Probleme gemacht, mit Ausnahme der Kippschalter, aber das ist ja bekannt (Ein-Aus-Schalter und Lautsprecher beim V5000).

Ich nehme das jetzt mal zum Anlaß, das Gerät etwas weitergehender zu überholen. Damit meine ich keinen blinden Teiletausch, ich habe nur ein paar optisch auffällige Elko erneuert. Die erwähnten Potis sind leicht zu beschaffen und auch bereits verlötet.

Ich denke, es ist an der Zeit, mein Tschechisches Idler-Rad einzubauen, das Laufwerk steht ausgebaut vor mir :lol:
Tja, der Riemen, sieht ok aus, hat Grip. ist ein Flachriemen, ca. 4mm breit. Serie? Nachbau? Keine Ahnung, würde ich gern erneuern, aber woher nen guten präzise geschliffenen Riemen nehmen?
image0.jpeg
image1.jpeg
Nächstes Problem: Die Alps Druckschalter (meist 4xUM), bei Bandsortenwahl gegenseitig auslösend, sonst rastend.
Ich habe NOS - Schalter gefunden, aber: Die gegenseitig auslösenden sind etwas (4mm) weiter auseinander :o als die Originale. Und wenn ich diese aus der "Montageschiene" nehme, sind es nur noch Taster :oops:
image3.jpeg
Ich will es gut machen und richtig, traue mir das aus- und einlöten aber nicht so einfach zu.

Nun bin ich auch nicht der Lötkünstler, ich hatte schon öfter Brücken bauen müssen, weil mir die Lötaugen abgegangen sind. Wie kann ich schadlos 2 12-polige Schalter auslöten? Mit der Pumpe krieg ich es nicht sauber hin, danach noch Sauglitze und die Ösen sind weg.

Bin also für jedweden Tip und auch tatkräftige Hilfe dankbar.

LG
Mike
XV/V/A/T 5000, MXV 100, CF5500, T1000, R1000, TS1000, Monolith 50, Audiorama 8000, M400, XM 400, XM 600
dynamike
Beiträge: 176
Registriert: Mo 15. Apr 2019, 15:54
Wohnort: Düsseldorf

Re: CF5500 - da muß ich nochmal ran

Beitrag von dynamike »

Als Grund dafür kristallisierten sich der Bandsortenwahlschalter (Fe/ FeCr /Cr) sowie die Masterrecord und RecL RecR Levelregler heraus.
Bei den Schaltern war ich sehr überrascht! In den Geräten der 100mm Serie sind sie ja überall zu finden
[/quote]

Die Umschalter für Bandsorte sind es nicht, ich habe sie eben einfach mal mit nem Multimeter überprüft. Widerstand bei geschlossenen Kontakten 0,3-0,4 Ohm, kein Zucken, wenn ich die Schalter bewege/ langsam umschalte etc. Messen sich genau wie die "neuen".
Zum Glück sind sie wohl nicht der Grund.

Und um die Schalter sehe ich auch keine "bösen" Tantalelkos, die anwällig wären. Nur Widerstände und Polystyrol-Kondis.
Grübel...

LG
Mike
Zuletzt geändert von dynamike am Mi 28. Jun 2023, 17:24, insgesamt 1-mal geändert.
XV/V/A/T 5000, MXV 100, CF5500, T1000, R1000, TS1000, Monolith 50, Audiorama 8000, M400, XM 400, XM 600
dynamike
Beiträge: 176
Registriert: Mo 15. Apr 2019, 15:54
Wohnort: Düsseldorf

Re: CF5500 - da muß ich nochmal ran

Beitrag von dynamike »

Ich steh noch auf m Schlauch:
Für Aufnahmepegelregler hätte ich eigentlich Potis mit LOG Auflösung gewählt. Die Beschriftung ist jedoch linear. Was stimmt denn nun? :oops:
Im Service-Manual (zumindest was mir vorliegt) ist keine "Teileliste".

LG
Mike
XV/V/A/T 5000, MXV 100, CF5500, T1000, R1000, TS1000, Monolith 50, Audiorama 8000, M400, XM 400, XM 600
Benutzeravatar
oldiefan
Beiträge: 215
Registriert: Sa 14. Jan 2023, 18:04
Wohnort: Staufen / Breisgau

Re: CF5500 - da muß ich nochmal ran

Beitrag von oldiefan »

Ohne dass ich es in diesem speziellen Fall wirklich weiss...
Die lineare Beschriftung am Knopf muss mit der tatsächlichen Widerstandscharakterisik des Potis nicht übereinstimmen. Tut sie bei Lautstärkestellern ja auch nicht.
Ich hätte auch ein log Poti genommen.

Gruß
Reinhard
Benutzeravatar
mampfi
Administrator
Beiträge: 1585
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 22:07
Wohnort: Eislingen

Re: CF5500 - da muß ich nochmal ran

Beitrag von mampfi »

dynamike hat geschrieben: Mi 28. Jun 2023, 17:21 Ich steh noch auf m Schlauch:
Für Aufnahmepegelregler hätte ich eigentlich Potis mit LOG Auflösung gewählt. Die Beschriftung ist jedoch linear. Was stimmt denn nun? :oops:
Im Service-Manual (zumindest was mir vorliegt) ist keine "Teileliste".

LG
Mike
Habe ich das jetzt richtig verstanden, daß als Problem nur noch die Pegelstellerpotis übrig sind?
Die habe ich bisher immer mit Oszillin und EML wieder zuverlässig zum arbeiten gebracht.
Hast Du das VAT Poti schon überbrückt? Das ist auch für ausfallende Kanäle bei der Aufnahme verantwortlich.
Jede Menge Grundig Zeugs, garniert mit etwas Revox, Braun, Dual und Sony, an 5 Anlagen.

Grundig forever :D
dynamike
Beiträge: 176
Registriert: Mo 15. Apr 2019, 15:54
Wohnort: Düsseldorf

Re: CF5500 - da muß ich nochmal ran

Beitrag von dynamike »

Danke, Reinhard und Manfred
Letztendlich hängt die Funktionsfähigkeit ja nicht von LIN oder LOG ab, hauptsache die Regler funktionieren.

Tja, mit der Bandsortenumschaltung, die ich ja als Fehler ausgemacht habe (hier konnte ich Hinterband durch Bewegung der Schalter zwischen beide Kanäle erhalten kein Signal bis zu der linke Kanal ist voll da und der rechte 6db leiser alles erreichen), waren für mich klar die Schalter schuld.

Nur nach Durchmessung schalten sie korrekt, aber der Fehler wird immer noch da sein, fürchte ich.

Manfred, wo finde ich das VAT Poti?

LG
Mike
XV/V/A/T 5000, MXV 100, CF5500, T1000, R1000, TS1000, Monolith 50, Audiorama 8000, M400, XM 400, XM 600
Benutzeravatar
mampfi
Administrator
Beiträge: 1585
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 22:07
Wohnort: Eislingen

Re: CF5500 - da muß ich nochmal ran

Beitrag von mampfi »

Drücke die Aufnahmetaste und schau was betätigt wird. Dann von der Platinenunterseite dieses Bauteil links und rechts von ganz oben nach ganz unten durch eine Drahtbrücke überbrücken.
Jede Menge Grundig Zeugs, garniert mit etwas Revox, Braun, Dual und Sony, an 5 Anlagen.

Grundig forever :D
dynamike
Beiträge: 176
Registriert: Mo 15. Apr 2019, 15:54
Wohnort: Düsseldorf

Re: CF5500 - da muß ich nochmal ran

Beitrag von dynamike »

Ah, ok. Ich hab zwar gesehen, daß auf der Frontplatte VAT erwähnt ist, wußte aber nicht, wo es da ein Poti gibt.
Aber ich müßte das Teil doch zusammenbauen, um das rauszufinden?!
Hat das Poti ne Bezeichnung, auf Grund der ich es lokalisieren kann? oder hast Du ein Bildchen? das wäre cool :D

Danke mampfi, morgen abend melde ich mich wieder.

LG
Mike
XV/V/A/T 5000, MXV 100, CF5500, T1000, R1000, TS1000, Monolith 50, Audiorama 8000, M400, XM 400, XM 600
Benutzeravatar
mampfi
Administrator
Beiträge: 1585
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 22:07
Wohnort: Eislingen

Re: CF5500 - da muß ich nochmal ran

Beitrag von mampfi »

Überbrückung VAT Poti.jpg
vat.jpg
Jede Menge Grundig Zeugs, garniert mit etwas Revox, Braun, Dual und Sony, an 5 Anlagen.

Grundig forever :D
dynamike
Beiträge: 176
Registriert: Mo 15. Apr 2019, 15:54
Wohnort: Düsseldorf

Re: CF5500 - da muß ich nochmal ran

Beitrag von dynamike »

Ah, der rote Schieber mit der Feder. Danke :P
XV/V/A/T 5000, MXV 100, CF5500, T1000, R1000, TS1000, Monolith 50, Audiorama 8000, M400, XM 400, XM 600
Antworten

Zurück zu „CF 5500 / Strich Zwo“