TS1000: Empfielt es sich die Motorkondensatoren auf Verdacht zu tauschen?

Moderator: timundstruppi

Benutzeravatar
mampfi
Administrator
Beiträge: 1580
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 22:07
Wohnort: Eislingen

Re: TS1000: Empfielt es sich die Motorkondensatoren auf Verdacht zu tauschen?

Beitrag von mampfi »

Wenn ich mich recht erinnere, hattest Du mit eher schwach leuchtenden LED experimentiert. Der 10k setzt aber eine "normal" leuchtende LED a la CQX 35.
Deshalb gehe ich davon aus, Du solltest mit dem R spielen, oder mit der LED. Bei mir ist die Kombi mit dem 10k eingebaut, weiß aber beim besten Willen nicht mehr elche LED ich verwendete. :oops:
Jede Menge Grundig Zeugs, garniert mit etwas Revox, Braun, Dual und Sony, an 5 Anlagen.

Grundig forever :D
berndw
Beiträge: 52
Registriert: Do 9. Jun 2022, 14:59
Wohnort: Holzkirchen

Re: TS1000: Empfielt es sich die Motorkondensatoren auf Verdacht zu tauschen?

Beitrag von berndw »

mampfi hat geschrieben: Mi 3. Apr 2024, 08:48 Deshalb gehe ich davon aus, Du solltest mit dem R spielen, oder mit der LED. Bei mir ist die Kombi mit dem 10k eingebaut, weiß aber beim besten Willen nicht mehr elche LED ich verwendete. :oops:
Hallo Manfred,

irgendwo habe ich notiert welche LED ich eingebaut habe aber es war einfacher mit dem R zu spielen ;)
Ich habe ein 10k Poti eingesetzt und gefühlt steht es bei 1k.
Damit ist das Zittern am rechten Hebel bei Wiedergabe fast nicht mehr wahrnehmbar, links noch etwas mehr.
Wenn ich mehr als 1,5k gebe funktioniert der Rücklauf nicht mehr.
Beim schnellen Vor- und Rücklauf zittert es deutlicher, aber vielleicht ist das sogar normal? Was meinst Du zu dem Verhalten?

https://youtu.be/FA754swHku0

Was immer noch ein Problem darstellt ist Bandsalat wenn man von Schnelllauf auf Wiedergabe umschaltet, aber ich vermute das ist eine andere Baustelle - vieleicht an ähnlicher Stelle warum der rechte Motor beim ersten Start unmittelbar nach dem Netz-Ein erst zeitverzögert anläuft.
Direktes Umschalten zwischen Vor- und Rückspulen und umgekehrt funktioniert fehlerfrei.

https://youtu.be/4UTYfQeCFxI

:o :o (war ein altes Band ...)
Zuletzt geändert von berndw am Mi 10. Apr 2024, 20:35, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
mampfi
Administrator
Beiträge: 1580
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 22:07
Wohnort: Eislingen

Re: TS1000: Empfielt es sich die Motorkondensatoren auf Verdacht zu tauschen?

Beitrag von mampfi »

Ich habe Deinen Post schon vor geraumer Zeit gelesen, aber vergessen zu antworten.
Das von mir beschriebene Zittern, tritt nur bei Start, oder Aufnahme-Start Betrieb auf, bzw. ist auf diese Betriebsart beschränkt.
Das gelegentliche Regeln beim Spulen habe ich auch. Das halte ich aber in keinster Weise für Problematisch, solange die max. Spulgeschwindigkeit
von ca. 7m/s bei 27er Spulen herauskommt.

Beim Umschalten von Spulen zu Start, kommt es einzig und allein auf die Tacho Impulse an.
Zu allererst ist natürlich alles rund um die Lichtschranke und der Impulsscheibe zu prüfen. Dahinter gibt es aber natürlich auch eine Impulsverarbeitung.
Die kommt dann ins Spiel, wenn man sich absolut sicher ist, daß alles rund um die Lichtschranke im rechten Hebel funktioniert.

Die Funktion Start wird nach dem Spulen freigegeben, sobald die Elektronik Null Impulse der Lichtschranke erkennt.
Wird fehlerhaft zu früh Null erkannt, also bevor das Band steht, gibt es Bandsalat.

Schon mal die Impulse mit dem Oszi betrachtet?
Jede Menge Grundig Zeugs, garniert mit etwas Revox, Braun, Dual und Sony, an 5 Anlagen.

Grundig forever :D
berndw
Beiträge: 52
Registriert: Do 9. Jun 2022, 14:59
Wohnort: Holzkirchen

Re: TS1000: Empfielt es sich die Motorkondensatoren auf Verdacht zu tauschen?

Beitrag von berndw »

mampfi hat geschrieben: Fr 19. Apr 2024, 08:20Ich habe Deinen Post schon vor geraumer Zeit gelesen, aber vergessen zu antworten.
Das von mir beschriebene Zittern, tritt nur bei Start, oder Aufnahme-Start Betrieb auf, bzw. ist auf diese Betriebsart beschränkt.
Das gelegentliche Regeln beim Spulen habe ich auch. Das halte ich aber in keinster Weise für Problematisch, solange die max. Spulgeschwindigkeit
von ca. 7m/s bei 27er Spulen herauskommt.
Hallo Manfred,
vielen dank für die Rückmeldung, dann löte ich mal einen Festwiderstand ein und dann sollte diese Baustelle erstmal fertig sein.
mampfi hat geschrieben: Fr 19. Apr 2024, 08:20Beim Umschalten von Spulen zu Start, kommt es einzig und allein auf die Tacho Impulse an.
Zu allererst ist natürlich alles rund um die Lichtschranke und der Impulsscheibe zu prüfen. Dahinter gibt es aber natürlich auch eine Impulsverarbeitung.
Die kommt dann ins Spiel, wenn man sich absolut sicher ist, daß alles rund um die Lichtschranke im rechten Hebel funktioniert.
Die Spiegelscheibe/Stroboskobscheibe habe ich geputzt und deren Kontrast sieht auch noch sehr gut aus. Optokoppler und LED sind erneuert.
mampfi hat geschrieben: Fr 19. Apr 2024, 08:20Die Funktion Start wird nach dem Spulen freigegeben, sobald die Elektronik Null Impulse der Lichtschranke erkennt.
Wird fehlerhaft zu früh Null erkannt, also bevor das Band steht, gibt es Bandsalat.

Schon mal die Impulse mit dem Oszi betrachtet?
Nein, aber das wäre dann der nächste Schritt kommende Woche, wenn ich hoffentlich wieder ein paar Bastelsessions einlegen kann.
Ciao Bernd
berndw
Beiträge: 52
Registriert: Do 9. Jun 2022, 14:59
Wohnort: Holzkirchen

Re: TS1000: Empfielt es sich die Motorkondensatoren auf Verdacht zu tauschen?

Beitrag von berndw »

Servus Manfred,
ich habe es in Ermangelung von Messpunkten im Service-Manual mal mit einer Anleitung von Ulrich (uk64) aus dem TBF versucht:

Messbedingungen: Hameg HM305 im Speicherbetrieb, Tastkopf 1:1 an Platine M, Kollektor T10.

1) Wiedergabe (9,5 cm/s), Zeitbasis 20ms/div. Es sind (bei akustisch gutem Gleichlauf) Impulse unterschiedlicher Dauer bei gleicher Amplitude messbar:
T10K Wiedergabe 1.jpg
T10K Wiedergabe 2.jpg
T10K Wiedergabe 3.jpg
T10K Wiedergabe 4.jpg
2) Vorlauf: Zeitbasis 1ms/Div., es sind "Impulspakete" zu sehen
T10K Vorlauf 1.jpg
T10K Vorlauf 2.jpg
3) Rücklauf: Zeitbasis 1ms/Div., es sind ähnliche "Impulspakete" wie beim Vorlauf zu sehen, gefühlt ist der Rücklauf schneller als der Vorlauf.
T10K Rücklauf 1.jpg
T10K Rücklauf 2.jpg
Kannst Du damit was anfangen bzw. was interpretieren?
Ciao Bernd
berndw
Beiträge: 52
Registriert: Do 9. Jun 2022, 14:59
Wohnort: Holzkirchen

Re: TS1000: Empfielt es sich die Motorkondensatoren auf Verdacht zu tauschen?

Beitrag von berndw »

Und hier nochmals als bewegtes Bild der Messung: https://youtu.be/ilHT1cBPT0k

Beim Tacho habe ich gerade etwas "Abstand", damit das Band sauber auf die Spule läuft, vermutlich ist der rechte Teller noch etwas zu niedrig, da habe ich noch nicht alles nachgemessen.
https://youtu.be/JnIxE5LnQxg
berndw
Beiträge: 52
Registriert: Do 9. Jun 2022, 14:59
Wohnort: Holzkirchen

Re: TS1000: Empfielt es sich die Motorkondensatoren auf Verdacht zu tauschen?

Beitrag von berndw »

Servus,
aus Langeweile habe ich einmal ein Band auf 26er Alu-Spulen eingelegt, irgendwie hat die Maschine damit an der zuvor erlebten Dynamik beim Umspulen wieder deutlich verloren.
Was meinen die Grundig-Experten dazu?

https://youtu.be/jAMYHRQSPyM

Ciao Bernd
Benutzeravatar
mampfi
Administrator
Beiträge: 1580
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 22:07
Wohnort: Eislingen

Re: TS1000: Empfielt es sich die Motorkondensatoren auf Verdacht zu tauschen?

Beitrag von mampfi »

Der Umspulgeschwindigkeitsregler steht kurz vor 12, sollte aber für solche Tests auf 17 Uhr stehen.
Sollte sie dann immer noch nicht aus dem Quark kommen drücke die Umlenkrollenhebel beim Spulen nach oben.
Wenn sie dann schneller wird stimmt die mechanische Grundeinstellung der Umlenkrollenhebel nicht.
Auch darauf achten, daß bei offener Maschine die Phototransistoren kein Fremdlicht bekommen.
Jede Menge Grundig Zeugs, garniert mit etwas Revox, Braun, Dual und Sony, an 5 Anlagen.

Grundig forever :D
Benutzeravatar
mampfi
Administrator
Beiträge: 1580
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 22:07
Wohnort: Eislingen

Re: TS1000: Empfielt es sich die Motorkondensatoren auf Verdacht zu tauschen?

Beitrag von mampfi »

berndw hat geschrieben: So 21. Apr 2024, 16:02
Beim Tacho habe ich gerade etwas "Abstand", damit das Band sauber auf die Spule läuft,......
Das ist der falsche Weg. Die Umlenkrollen sind Teil des Bandlaufes. Wenn Du an dieser Stelle manipulierst, läuft das Band nicht mehr genau waagrecht über die Tonköpfe.
Der "Abstand" muß weg. Dafür mit Unterleg- bzw. Passscheiben unter dem Wickelteller die Spulenhöhe einstellen.
Am besten dafür geeignet ist die super schmale Revox 26er Kunststoffspule. Wenn bei dieser das Band mittig in die Spule einläuft, ists perfekt.
Jede Menge Grundig Zeugs, garniert mit etwas Revox, Braun, Dual und Sony, an 5 Anlagen.

Grundig forever :D
berndw
Beiträge: 52
Registriert: Do 9. Jun 2022, 14:59
Wohnort: Holzkirchen

Re: TS1000: Empfielt es sich die Motorkondensatoren auf Verdacht zu tauschen?

Beitrag von berndw »

mampfi hat geschrieben: Fr 24. Mai 2024, 20:56 ...
Der "Abstand" muß weg. Dafür mit Unterleg- bzw. Passscheiben unter dem Wickelteller die Spulenhöhe einstellen....
Servus Manfred,

in der Tat habe ich den Fühlhebel nur versuchsweise verstellt weil die Madenschraube so schön erreichbar war :roll:
Nun habe ich eine weitere Scheibe unter den Bandteller gelegt und es spult sich schön deutlich schöner :D

Zur Umspulgeschwindigkeit (edit) habe ich festgestellt: der "Geschwindigkeitseinsteller" (Regler 6) hat in Stellung VAR-SPEED des Schalters 8 keine Wirkung, die Umspul-Geschwindigkeit lässt sich nicht regeln. Bei Wiedergabe funktioniert Regler 6 so wie vorgesehen.

Ciao Bernd
Antworten

Zurück zu „TS Serien“